* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Dies und das
     Schwangerschaft
     Ich
     Ernährung
     Arbeit
     Kinder

* mehr
     Emetophobie
     Buchverkauf
     Veränderungen

* Links
     Das Nuf
     Silke
     Rachel
     Quasselecke
     Nostalgia
     Just thinking
     Behindertenparkplatz
     Das Miest
     Lieblingsblog
     Angis Daydream
     Zeit der Erinnerungen
     Waldspechtseite
     Beas Gedankensprudler
     Rotation
     Lawblog
     Gise
     Alles Alltäglich
     Leierkasten
     Luftballon
     Guggloch
     BILDblog
     Einfach ich
     Augenbloglich
     Robstuff
     Mudder Seemann
     Shopblogger



Lebensversicherung





Ernährung



Lecker....
14.5.05 20:58


Werbung


So, hier ist jetzt der erste Teil meiner Ern?hrungsumstellung. Ich werde Montag damit beginnen, weil wir Sonntag noch zum Grillen eingeladen sind.

Das Fr?hst?ck besteht ab sofort nur aus frischem Obst. Ich kann so viel Obst zu mir nehmen, wie ich m?chte. Es sollen mindestens drei Obstmahlzeiten am Vormittag sein. Als Fruchtmahlzeit z?hlt auch ein Glas 100%iger Fruchtsaft ohne Zucker und S??stoffe, jedoch mengenm??ig nicht mehr als ein 3/4 Liter Fruchtsaft am Tag. Bei erw?nschter Gewichtsreduktion sollen keine Bananen, Weintrauben, Pflaumen, Papaya, Mango und Trockenfr?chte gegessen werden, da diese zu viel Fruchtzucker enthalten, ebenso kein Ananas- oder Traubensaft.

Ab dem Zeitpunkt, ab dem ich etwas anderes gegessen habe, als Obst, darf ich kein Obst mehr verzehren, weder im Joghurt, Kuchen, Marmelade, Quark, Pfannekuchen, Tee oder sonstigem.

Als Getr?nke sind schwarzer Tee und Kaffee auch erlaubt, jedoch nur ohne Zucker und Milch und nicht mehr als drei Tassen am Tag. In unbegrenzter Menge darf ich gr?nen oder Rooibostee trinken.

Ab Beginn des Aufstehens trinke ich alle 2 Stunden ?ber den Tag verteilt mindestens 1 Glas Wasser, idealer Weise stilles Wasser.

Ab Miitags darf ich folgendes essen:

- Kartoffeln mit zerlassener Butter oder eigener Kr?uterbutter oder
- Bratkartoffeln mit Zwiebeln, Kr?utern und Gew?rzen
oder
- Pommes (nur mit Salz ohne Ketchup und Mayo)
oder
- Hartweizen-, Dinkel- oder Hirsenudeln ohne Ei (in der Reduktionszeit nur einmal die Woche)
oder
- Reis
in unbegrenzter Menge, dazu unbegrenzt Gem?se und Rohkost.

Die Salatso?e f?r die 1. Woche:
- natives kalt gepresstes Oliven?l
- Salz, Pfeffer
- andere Gew?rze, aber ohne Glutamate (bei Gew?rzmischungen aufpassen)
- Zwiebeln, Knoblauch, Kr?uter (frisch oder getrocknet)
aber KEIN Essig und kein Zitronensaft. In der ersten Woche der Umstellung darf ich keine andere Salatso?e verwenden.

Als Gem?se ist alles erlaubt, bis auf:
- dicke Bohnen
- Kidneybohnen
- Erbsen
- Mais
- Pilze

Bei tiefgefrorenem Gem?se muss man darauf achten, dass nur Gem?se, Wasser und Salz enthalten ist.

Gem?se darf mit Gew?rzen gew?rzt werden, weiterhin kann man es auch mit zerlassener Butter oder selbst gemachter Kr?uterbutter verfeinern. F?r die Bindung bitte nur Johannisbrotkernmehl verwenden.

Generelle Regel: Ich soll meinem K?rper mindestens 70% wasserhaltige Lebensmittel zuf?hren (Obst, Salat, Gem?se, Rohkost). Kartoffeln, Nudeln, Reis z?hlen zu den konzentrierten Lebensmitteln, der Anteil soll h?chstens 30% betragen.

Man soll mindestens pro Stunde eine Kleinigkeit essen und wenn es nur ein St?ck Paprika, Salatgurke oder ?hnliches ist.

Wenn sich nachmittags Hei?hunger auf S??es zeigt und nicht zu verscheuchen ist, sind 2-4 Pl?tzchen oder ein St?ck Trockenkuchen erlaubt (aber ohne Schokolade, Mandel und N?sse)..

Noch ein paar Hinweise: Eintopf darf gegessen werden, jedoch nicht mit Fleisch in einem Topf gekocht. Wenn mit Gem?sebr?he gew?rzt werden soll, dann nur Frugola (aus dem Reformladen) ohne Hefe verwenden.

So, ich hoffe, ich habe an alles gedacht. Ich freu mich schon drauf, es ging mir so viel besser, mit dieser Ern?hrung. Und entgegen meiner Bef?rchtung habe ich weder Brot noch Milchprodukte vermisst (wobei diese in der zweiten Woche wieder auf dem Plan stehen, aber nur eingeschr?nkt).

Morgen muss ich erst einmal einen Gem?se- und Obstgro?einkauf machen *freu* und dann bin ich bereit.
13.5.05 21:15


Als ich vor zwei Jahren nach der Geburt von Norah aus dem Krankenhaus kam, wog ich 5 kg mehr, als vor der Schwangerschaft, das fand ich ok und machbar.

Als ich Norah abgestillt hatte, wog ich 20 kg mehr als vor der Schwangerschaft, soviel, wie in der letzten Zeit vor der Geburt, das fand ich mehr als gruselig

Ich habe damals, im September 2003, mit einer Ern?hrungsberatung begonnen und habe innerhalb sehr kurzer Zeit 20 kg abgenommen, damit hatte ich zwar immer noch mehr Gewicht, als mir gut tut, aber es war ein Anfang.

Es war eine sehr radikale Ern?hrungsumstellung, die dazu f?hrte, dass ich mich in allen Lebensbereichen deutlich besser f?hlte, ich war fit, ich war gut drauf, ich konnte B?ume ausrei?en.

Aus irgendwelchen Gr?nden (die ich jetzt nicht mehr wei?) habe ich damit aufgeh?rt, mich auf diese Art und Weise zu ern?hren. Ich habe zwar nicht wieder zugenommen, aber meine Wohlf?hlphase ging so nach und nach vorbei. Auch die gesundheitlichen Auswirkungen, die ich sp?rte (keine Nebenh?hlenentz?ndungen mehr), sind seit diesem Jahr wohl weg.

Ab Montag beginne ich wieder mit dieser Ern?hrungsumstellung, ich habe das Buch der Dame, die damals den Kurs gemacht hat, und ich freu mich schon darauf, weil ich mich noch so gut erinnere, wie gut es mir damals ging. Und das eine oder andere Kilo kann ich auch ganz gut entbehren . Ich werde hier im Blog die Grundz?ge dieser Ern?hrungsumstellung so nach und nach aufschreiben, damit ich sie verinnerliche. Es soll jetzt kein Abnehmblog werden, aber das gestehe ich mir zu *g*, ist ja mein Blog.
12.5.05 09:19


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung