* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Dies und das
     Schwangerschaft
     Ich
     Ernährung
     Arbeit
     Kinder

* mehr
     Emetophobie
     Buchverkauf
     Veränderungen

* Links
     Das Nuf
     Silke
     Rachel
     Quasselecke
     Nostalgia
     Just thinking
     Behindertenparkplatz
     Das Miest
     Lieblingsblog
     Angis Daydream
     Zeit der Erinnerungen
     Waldspechtseite
     Beas Gedankensprudler
     Rotation
     Lawblog
     Gise
     Alles Alltäglich
     Leierkasten
     Luftballon
     Guggloch
     BILDblog
     Einfach ich
     Augenbloglich
     Robstuff
     Mudder Seemann
     Shopblogger



Lebensversicherung





Arbeit

Ich hasse Mitleid und gestern habe ich eine ?berdosis davon bekommen, vielleicht bin ich deshalb so schlecht drauf.

Hier war Stadtfest und wir waren da und ich habe einige Arbeitskollegen getroffen. Ich muss ja nun in drei Wochen wieder arbeiten *grusel* und so langsam wird auch pr?sent, dass ich NICHT mehr an meine alte Arbeitsstelle zur?ck komme *heul*, sondern in einen ganz neuen Bereich.

Gestern also Arbeitskollegin 1: Wann kommst Du eigentlich wieder? Ich: In drei Wochen, dann sehen wir uns ja. (Sie arbeitete in meinem Bereich) Sie: Nein, ich bin versetzt worden, ich sitze jetzt bei XY. Ich: Echt?????? Sie: Ja, ich gehe in 5 Jahren in Rente und muss jetzt noch was anders machen. Das ist ja fast so schlimm, wie das, was Dir passiert ist *mitleidigguck*.

Arbeitskollegin 2: Wann kommst Du eigentlich wieder? Ich: In drei Wochen. Sie: Ich habe geh?rt, Du h?ttest verl?ngert bis zum 01.07.? Ich: Nein, wie soll ich denn verl?ngern, ich bin ja nur im Muschu zu Hause. Sie: Ja, ich konnte es mir auch nicht vorstellen, aber Du kennst ja die Ger?chtek?che. Und alle haben ja Verst?ndnis daf?r, bei dem, was Dir passiert ist *mitleidigguck*

Arbeitskollegin 3: Es ist gar nicht sch?n im Moment bei der Arbeit, alles ist in Unruhe und alle sind unzufrieden. Ich: Ja, es sind ja einige Entscheidungen getroffen worden, die man nicht nachvollziehen kann. Sie: Ja, aber die Entscheidung, die Dich betrifft, ist ja am wenigsten nachvollziehbar, das versteht auch keiner *mitleidigguck*

*nervnervnerv*



Das fehlte noch, dass ich wieder komme und alle schauen mich mitleidig an *nerv*... Oder meinen, ich h?tte nicht vern?nftig gearbeitet und ich sei deswegen strafversetzt worden... DAS Ger?cht geht mich Sicherheit um.

DAS werde ich den Verantwortlichen nicht verzeihen, soviel ist schon mal sicher.

Und doch lasse ich mich immer wieder breitschlagen, helfend einzuspringen. Heute morgen bekam ich noch eine Mail von einem ehemaligen Kollegen und fahre die Tage noch einmal ins B?ro, um Akten zu suchen *nochmalnerv*... Aber es trifft ja immer die Falschen, wenn ich mich jetzt weigere *seufz*
25.4.05 13:01


Werbung


Und jetzt kommt sie doch noch, die Welle der Traurigkeit :-(

Seit Freitag wei? ich es jetzt, dass ich die mir schon m?ndlich zugesagte Stelle nicht bekomme.. Dass ich den Bereich verlassen muss, in dem ich seit fast 10 Jahren gearbeitet habe, zun?chst als Sachbearbeiterin, dann als stellvertretende Werksleiterin, dann als kommissarische Werksleiterin. Und ja, ich war und bin sauer, weil alles so dumm gelaufen ist, wie man sich das nur vorstellen kann. Ich habe ?ber ein Jahr geschuftet, wie ein Tier, habe 150% gegeben, habe im Mutterschutz gearbeitet und das nicht nur freiwillig, sondern auch erwartet und dann werde ich so abserviert.

Und dennoch ging es mir nicht schlecht dabei.

Bis ich jetzt eben in einem anderen Blog an was erinnert wurde. An etwas, was ich angesto?en habe noch vor ein paar Wochen. Und jetzt kommen die Gedanken, dass ich niemals erlebe, was f?r Fr?chte meine Arbeit tr?gt. Ich werde das Bauwerk, um dass ich so hei? gek?mpft habe, nie sehen, jedenfalls nicht als Werksleiterin. Ich habe N?chte nicht geschlafen, habe geackert wie ein Pferd und jetzt bin ich nicht mehr da

Wahrscheinlich wird es noch schlimmer, wenn ich wieder im B?ro bin und pl?tzlich ganz andere Dinge machen muss, Dinge, um die ich mich bisher nie gek?mmert habe, Dinge, von denen ich nichts wei?. Mit Kollegen arbeiten muss, die mich nicht wollen und denen ich erst einmal beweisen muss, dass ich nicht so schlecht bin.
24.2.05 23:16


Bei der Arbeit scheine ich ein richtiger Idiot zu sein

Wie bereits mehrfach *hust* erw?hnt, arbeite ich trotz Muschu weiter. Nicht aus Spa?, sondern weil es daf?r ganz handfeste Gr?nde gibt... Und es wird schon in gewisser Weise auch erwartet (w?rde jetzt zu weit f?hren, das zu erkl?ren), wird aber nicht honoriert (und damit meine ich jetzt nicht in Geld, sondern es geht "nur" um die Stunden, die ich mir nicht aufschreiben darf).

Heute nun stehe ich im Vorzimmer, kommen Chef 1,2 und 3 rein. Chef 1 sagt: Oh, Frau S., sie sind immer noch da? Ich dachte, sie h?tten schon Mutterschutz... Chef 2 grinst ironisch, Chef 3 schaut verlegen beiseite, die Vorzimmerdamen gucken mitleidig.

Heute mittag setze ich mich an einen Tisch, an dem schon Kollege 1 und 2 und Kollegin 1 sitzen. Kollegin 2 kommt dazu: Oh, Elke, was machst Du denn hier, hast Du nicht schon seit 03.02. Muschu??? Hast Du nichts Besseres zu tun? Ich *grummel*

Kollege 3 kommt dazu: Oh, Du noch hier? Hattest Du mir Freitag nicht noch erz?hlt, Du w?rst schon in Muschu? Ich: *grummel*

Chef 3 kommt dazu: Oh Elke, Du bist ja immer noch da? Wir haben ja am Donnerstag noch einen Termin, da bist Du doch auch dabei oder? Ich: *grummel*

Heute nachmittag ruft mich Kollege 2 (vom Mittag) an und meint: Na, immer noch da???? Wann gedenkst Du Dich denn in den Muschu zu begeben? Macht die Arbeit solchen Spa????

Ehrlich, bin ich Hein Bl?d???????? ICH MACHE DAS NICHT AUS JUX UND DOLLEREI!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Es ist zwingend notwerndig und ich schw?re, w?ren nicht meine Kollegen diejenigen, die die Hauptlast tragen w?rden, w?re ich sp?testens heute schreiend weggerannt *nervnervnerv*

Aber wenigstens sind die Bauchschmerzen von Nina weg *g* und meine ?belkeit auch *seufz*
7.2.05 20:07


Ich bin nicht immer so jammerig, wie gestern Eigentlich bin ich fast immer gut drauf, aber so kleine Durchh?nger habe ich dann doch mal und gestern war so einer..

Nein, meine Arbeit macht mir Spa? und ich bekomme wahrscheinlich in K?rze eine doch ziemlich einmalige Chance. Dass ich jetzt schwanger bin, daf?r k?nnen nur zwei Leute etwas und beide haben mit der Arbeit eher wenig zu tun *g*

Heute ist es besser, wir haben einiges geschafft, einiges habe ich gedanklich abgelegt, einiges habe ich deligiert und ein bisschen was liegt jetzt hier neben mir und wartet auf Bearbeitung *g*... Und es ist jetzt auch gut so, es geht jetzt raus und ich kann daran noch 1 Jahr herumrechnen, ob ich es alles richtig gemacht habe, kann ich eh erst in einem Jahr feststellen...

Also werde ich jetzt ab morgen eigentlich just for fun arbeiten, aber das sehe ich nicht ein. Ich schreibe mir die Stunden auf und werde ja noch sehen, ob ich sie nun bekomme oder ob ich ein bisschen schummeln muss *g*




Und ich schicke f?r eine weitere Nacht meine ganze Kraft und all meine Gedanken zu dem kleinen Jungen, der um sein Leben k?mpft, zu seinen Eltern und seiner Schwester... Gott, hilf ihm.
2.2.05 20:51


Heute geht es mir richtig bescheiden

In zwei Tagen gehe ich eigentlich in Muschu... Gestern war ich nicht arbeiten und als ich heute zur Arbeit kam, stapelte sich schon wieder alles, tonnenweise Mails, wo ich was erledigen sollte, Anfragen, R?ckrufe, einen dicken Termin heute morgen, viele kleine Dinge heute nachmittag, aus denen sich viele weitere kleine Dinge ergeben..

Selbst wenn ich wollte, k?nnte ich ?bermorgen nicht in Muschu gehen. Ich kann die Dinge nicht so unerledigt lassen, es sind sooo viele Sachen noch nicht gekl?rt, ich habe Kollegen, die sonst damit klar kommen m?sten und au?erdem bin ich ja im Mai wieder da..

Aber mit welcher Selbstverst?ndlichkeit man davon ausgeht, dass ich das alles wuppen kann und ich dennoch im Muschu arbeite, obwohl man mir schon gesagt hat, dass ich nicht einmal die zus?tzlichen Stunden aufschreiben darf, finde ich schon heftig

Ein Jahr geht das jetzt schon so und ja, es ist Besserung in Sicht, aber dennoch muss ich die derzeitige Situation mal wieder ohne Unterst?tzung meistern... Klasse...

Jetzt ist es so, wie schon mal im letzten Jahr, ich habe soooo viel zu tun und mich l?hmt das richtig... So nach dem Motto: Ich schaff ja eh nicht alles..

Au?erdem bin ich m?de, m?de, m?de, m?de, m?de, m?de....
1.2.05 20:01


[erste Seite] [eine Seite zurück]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung