* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Dies und das
     Schwangerschaft
     Ich
     Ernährung
     Arbeit
     Kinder

* mehr
     Emetophobie
     Buchverkauf
     Veränderungen

* Links
     Das Nuf
     Silke
     Rachel
     Quasselecke
     Nostalgia
     Just thinking
     Behindertenparkplatz
     Das Miest
     Lieblingsblog
     Angis Daydream
     Zeit der Erinnerungen
     Waldspechtseite
     Beas Gedankensprudler
     Rotation
     Lawblog
     Gise
     Alles Alltäglich
     Leierkasten
     Luftballon
     Guggloch
     BILDblog
     Einfach ich
     Augenbloglich
     Robstuff
     Mudder Seemann
     Shopblogger



Lebensversicherung





Ich glaube, es ist das erste Mal seit 2 Jahren, dass ich in diesem Haus ALLEINE bin (gut, Hund und Katze rechne ich jetzt mal nicht), zumindest kann ich mich an das letzte Mal nicht erinnern...

Es sind nur 1,5 Stunden, aber ich wei? gar nicht, was ich mit dieser Zeit anfangen soll .. Vielleicht sollte ich mich erst einmal anziehen??? Oder wieder ins Bett gehen??? Oder leg ich mich in die Badewanne??? Oder gar Hausarbeit (kleiner Scherz )? Ich werde wahrscheinlich erst in 1,5 Stunden mit dem ?berlegen fertig sein *g*... und habe dann letzlich nichts gemacht.
1.3.05 09:31


Werbung


Noch 15 Tage bis zum errechneten ET *tieflufthol*... Ich wei? gar nicht, warum ich so die Bibber bekomme, mache ich das doch nicht zum ersten Mal, ich bin doch in ?bung Ich kann auch gar nicht sagen, dass ich Angst habe. Zumindest nicht vor der Geburt, auch wenn die letzte nicht so toll war, wei? ich doch, dass ich das kann. Und wenn ich eine einigerma?en ertr?gliche Hebamme bekomme, werd ich das Kind schon rausbekommen.

Eigentlich wollte ich eine Hausgeburt machen, hatte mir das alles so toll vorgestellt. Aber mal abgesehen davon, dass mein Mann das nicht wirklich wollte (auch wenn ich mir nicht so sicher bin, was er dazu ?berhaupt zu sagen hat ), gibt es hier in der Gegend auch nicht wirklich die riesige Auswahl an Hausgeburtshebammen. Um nicht zu sagen, es gibt lediglich zwei. Die eine Hebamme war ein derartiger Besen, dass ich mit der Hebamme von Norah im Krankenhaus noch besser bedient war. Ehrlich, wir lagen so ?berhaupt nicht auf einer Wellenl?nge und das wurde auch nicht wirklich besser, als ich ihr mitteilte, dass es a) keine Hausgeburt g?be, dass ich b) keinen Wert auf eine Wehenbegleitung (weder generell noch durch sie im speziellen) lege und dass ich c) durchaus in der Lage sei, eine Nachsorgehebamme in vertretbarer N?he zu finden, die NICHT erst eine Stunde hierhin anreisen muss. Meiner Argumentation konnte sie so ?berhaupt nicht folgen *lol* und wurde etwas *hust* ausfallend *g*

Hebamme Nr. 2 war zumindest am Telefon genau auf meiner Wellenl?nge, wir plauderten, als w?rden wir uns schon Jahre kennen. Leider befindet sie sich zur Zeit im Erziehungsurlaub und konnte mir nur anbieten, dass sie kommt, wenn sie jemanden f?r die Kinder hat, das hei?t, in der Nacht und/oder am Wochenende. Auch wenn die anderen drei Kinder alle in der Nacht geboren wurden, war mir das dann doch zu heikel.

Und so muss ich doch im Krankenhaus entbinden, in einem anderen Krankenhaus ?brigens, als noch die drei anderen Kinder, weil mein Doc die Fronten gewechselt hat *g*. Ich habe noch nicht einmal die Krei?s??le gesehen, aber ich soll es schon finden. Ich hoffe, ich kann in der Wanne entbinden, DAS stelle ich mir sehr sch?n vor.

Und ich hoffe, dass ich eine liebe Hebamme bekomme *seufz*, die letzte war so schlimm und hat mich immer angemeckert und ich bin mir sicher, dass sie die Geburt nicht gerade voran getrieben hat.

RICHTIG Angst habe ich dann vor dem Alltag mit einem Baby wieder. Wie macht Norah das wohl mit? Wie l?uft es mit dem Stillen, Tragen und Schlafen? Wie kann ich das alles bestm?glichst mit der Arbeit verbinden, ich komme ja auf eine neue Stelle, die sicherlich einige Zeit an Einarbeitung verlangt.

Aber eigentlich freue ich mich soooo sehr, ich kann es kaum noch abwarten. 15 Tage noch... Mit ein bisschen Gl?ck bin ich vielleicht in 10 Tagen schon wieder Mama und habe so ein unendlich gut riechendes Baby hier auf dem Arm Wirklich vorstellen kann ich mir das noch nicht *g*
2.3.05 11:25


In so einer Schwangerschaft lernt man mehr als man eigentlich wissen m?chte *g*... Wer hat schon Interesse, etwas ?ber unstillbares Erbrechen zu erfahren, zumal es h?ufig nicht nur bei dem theoretischen Wissen verbleibt. Und wer m?chte Details ?ber Sodbrennen kennen??? ICH nicht, aber ich habe es schmerzhaft erfahren m?ssen. Oder gibt es irgendjemanden, der JEDE K?rperstelle kennen m?chte, an der man einen schmerzhaften Muskelkrampf bekommen kann (und wer h?tte gedacht, dass das so Stellen sind wie: AUF dem Fu?, im Nacken oder am Finger)? Auf dieses Wissen h?tte ich gut verzichten k?nnen.

Das aller?berfl?ssigste Wissen ist aber zur Zeit das Wissen ?ber die Existenz der Symphyse. Kein Mensch (es sei denn, er war schon einmal schwanger), wei?, wo dieses Ding sich befindet. Es ist in der Regel da, wo es hingeh?rt, funktioniert, wie es funktionieren soll und gut ist..

Leider kenne ich das Ding schon aus meiner letzten Schwangerschaft und erneuere die Bekanntschaft jetzt in den letzten Wochen dieser Schwangerschaft. Das h?tte jetzt nicht wirklich not getan, ehrlich gesagt...

Bereits gestern klopfte sie an, meine Symphyse und sagte kurz "Hallo"... Gestern, als ich einen wirklich kurzen Weg mit meiner kleinen Tochter zum Supermarkt lief... Wieso ich dann heute auf den Gedanken kam, einen Stadtbummel zu machen und sei er noch so kurz *kopfsch?ttel*, entzieht sich in der Tat meiner Kenntnis.... und so ist sie wieder da, in meinem Ged?chtnis, meine Symphyse..

Hier eine kurze Beschreibung von ihr:

Symphyse
Knorpelhaft, die die beiden Schambeinknochen
unterhalb der Schambehaarung miteinander verbin-
det. Normalerweise ist dieses Gelenk sehr fest, es
kann aber bei schweren Auffahrunf?llen gesprengt
werden. Vor der Geburt sorgt ein Hormon daf?r,
da? es sich ausreichend lockert, um dem Kopf des
Neugeborenen den Durchtritt durch den Geburts-
kanal zu erm?glichen.


"Ausreichend lockert" sind hier die Zauberworte... Sch?n w?re es, wenn das alles w?re *?chz*
2.3.05 15:03


Als ich vor einigen Wochen h?rte, dass ganz Ost- und S?ddeutschland unter einer dicken Schneedecke liegt, war ich richtig neidisch und jammerte rum, dass ich auch Schnee wolle. Und wie es so oft ist mit W?nschen, damit sollte man vorsichtig sein, sie k?nnten in Erf?llung gehen. Ich habe NICHT gemeint, dass ich im M?rz noch Schnee m?chte, geschweige denn -11? C *bibber*, da hat mich irgendjemand falsch verstanden..

Wo wir aber nun mal Schnee haben, kann man ja auch rodeln gehen und das haben wir gestern gemacht. Und zum Beweis hier einige Bilder:















Und nein, ich bin nicht gerodelt, der Schlitten w?re wahrscheinlich unter mir zusammengebrochen *g*... Und ehrlich, war ich froh, als ich wieder zu Hause war, es waren viele halbw?chsige R?pel dort, die wild rodelten, wo andere (ich z.B.) liefen und ich h?tte kein wirklich gutes Bild abgegeben, wenn ich mit meiner 39. Woche Kugel den Hang runtergekullert w?re *gg*
4.3.05 14:54


Eigentlich bin ich keine ?ngstliche Schwangere. Ich mache mir wenig bis gar keine Gedanken dar?ber, ob es dem Kind gut geht (das setze ich jetzt einfach einmal voraus), ich verschwende wenig bis gar keine Gedanken an die Geburt (habe ich doch schon drei sehr unkomplizierte Geburten hinter mir) und bin auch sonst sehr locker.

Aber in jeder Schwangerschaft gibt es ein Horrorszenario, das ich mir immer wieder ausmale und vor dem ich so richtig Panik habe: Ich stehe im Aldi (oder Lidl oder sonst einem gut besuchten Supermarkt), unterhalte mich mit einem Bekannten (es ist in meinen Vorstellungen IMMER ein Mann) und in dem Moment platzt meine Fruchtblase und verursacht eine schreckliche ?berschwemmung. DAS m?chte ich nie, nie, niemals erleben *grusel*... Da hilft auch das Wissen nicht, dass mir noch nie vorzeitig die Fruchtblase gesprungen ist. Wie sagt man doch so sch?n, jede Schwangerschaft ist anders und vielleicht ist ja gerade diese Schwangerschaft sooo anders, dass mir gleich, wenn ich einkaufen fahre, die Fruchtblase platzt...

Ich hatte mir eigentlich vorgenommen, morgen mit den Kindern noch einmal schwimmen zu fahren. Mein Mann hat es da nicht so mit und ich hatte mir vorgestellt, es w?re ganz nett, auch f?r mich, in dem warmen Wasser noch ein bisschen rumzuplanschen.

Seit heute morgen habe ich aber wieder mein Bild im Kopf, ich sitze im Babybecken und auf einmal steigt der Wasserpegel um x cm.... Aaaaaaaaaaaaaah, ich m?chte nicht wirklich gern zum Bademeister gehen und ihm sagen, dass er doch bitte einmal das Becken r?umen lassen solle, damit das Wasser von Fruchtwasser befreit werden kann. Eine kleine Stimme in meinem Kopf sagt die ganze Zeit "ach was, da musst Du gar nichts sagen, in dem Wasser befindet sich Schlimmeres als Fruchtwasser" *?rks*... Ich glaube, das Schwimmen lasse ich lieber sein... Oder????
5.3.05 10:15


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung