* Startseite     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Dies und das
     Schwangerschaft
     Ich
     Ernährung
     Arbeit
     Kinder

* mehr
     Emetophobie
     Buchverkauf
     Veränderungen

* Links
     Das Nuf
     Silke
     Rachel
     Quasselecke
     Nostalgia
     Just thinking
     Behindertenparkplatz
     Das Miest
     Lieblingsblog
     Angis Daydream
     Zeit der Erinnerungen
     Waldspechtseite
     Beas Gedankensprudler
     Rotation
     Lawblog
     Gise
     Alles Alltäglich
     Leierkasten
     Luftballon
     Guggloch
     BILDblog
     Einfach ich
     Augenbloglich
     Robstuff
     Mudder Seemann
     Shopblogger



Lebensversicherung





Umzug

Alles neu macht der Mai *grins* und so habe ich (eigentlich schon seit Februar, aber das passt nicht so gut *gg*) einen neuen Blog.

Ihr findet mich also jetzt hier....

Hier werde ich wahrscheinlich nicht mehr schreiben.
17.5.09 13:37


Werbung


Ich kann gar nicht alles aufschreiben, was in meinem Leben derzeit alles passiert , ich muss das mal der Reihe nach machen.

Seit einem Vorfall mit Nico in der letzten Woche hat K eine 180°-Wendung hingelegt und eigentlich trifft es das noch nicht einmal ganz, er ist ein ganz anderer Mensch geworden. Er redet normal mit mir, er bespricht mit mir Dinge, er bittet mich um Gefallen, was die Kinder betrifft, die Kinder schlafen bei mir, wenn Norik operiert wird und im Großen und Ganzen ist alles genau so, wie ich mir das so vorgestellt habe, wenn ich mir was hätte wünschen dürfen.

Nun bin ich ja nicht von gestern und außerdem kenne ich ihn schon sehr lange, weiß ich also, dass bei ihm nichts von Dauer ist und von daher bin ich extrem skeptisch und außerdem habe ich die Woche festgestellt, dass ich immer noch Angst vor ihm habe. Ich habe das in der Familientherapie angesprochen und Frau H. hat mir dort sehr geholfen, Dinge klar zu sehen und mich zu schützen. Ich glaube, zum ersten Mal in meinem Leben muss ich mich selbst ernst nehmen und nicht selbst immer wieder über meine eigenen Grenzen stiefeln, viel schwieriger, als sich das jetzt hier so anhört. Aber sie hat mir viel Mut gemacht und ich glaube, wenn ich es mir immer und immer wieder sage und Dinge für mich aufschreibe und mir Möglichkeiten überlege, werde ich das hinbekommen, ich bin mir ganz sicher.

Und ein völlig anderes Thema:

Nachdem A. mich wieder ganz gemacht hat, anders kann ich das wirklich nicht ausdrücken, bin ich doch tatsächlich wieder bereit für einen Mann in meinem Leben. Ich habe immer noch Angst, aber ich bin wieder bereit, mich einzulassen, auch emotional mal ein Risiko einzugehen und einfach zu schauen, was passiert.

Und zur Zeit ist da also W., ein Mann, der so unglaublich perfekt für mich ist, dass ich es kaum glauben kann, der mich umtüdelt, aber nicht zu sehr, der intelligent ist, sensibel, interessant, attraktiv und sehr, sehr lieb.

Ich weiß noch nicht, wo es hin geht, aber es lässt sich sehr, sehr gut an, ich bin offen, zugewandt und einfach da. Und er ist interessiert und bemüht und wahrhaftig, er meint, was er sagt, er ist, wie er ist, er ist einfach so, wie er sich darstellt und das gefällt mir so gut.

Im Moment ist das Leben bunt.... auch wenn ich niemals aufhören werde, die Möglichkeiten zu betrauern, die A und ich niemals hatten. Aber wer weiß, ob wir in der Lage gewesen wären, die Möglichkeiten zu nutzen. Ich glaube an das Schicksal und ich glaube einfach, jemand hat ihn mir geschickt, um mich zu heilen. Und das hat er getan, so gründlich, wie es kein Therapeut in dieser Zeit vermocht hätte.

Und ich kann hier nur wiederholen, ich wünsche ihm alles, alles Glück der Erde..... Bitte mein Liebster, pass auf dich auf...
21.2.09 16:30


Ich spüre, wie mein Herz bricht.... A, jetzt ist es endgültig vorbei, ich spüre es.... und es zerreißt mich fast. Dich aus meinem Leben gehen zu lassen, ist die schwierigste Entscheidung, die ich je getroffen habe. Und doch kann ich nur nach vorne schauen, wenn du nicht mehr da bist...
17.2.09 21:40


Heute 8:30 Uhr:

ein erneuter Termin bei der Familientherapie. Und wieder werde ich verantwortlich gemacht von K für sein Unvermögen, mit mir zu sprechen. ER will Geld von mir und ICH reagiere darauf und bin schuld, ja, ist klar. Die Therpeutin spricht klarer und klarer, was K betrifft.

Heute 10.00 Uhr:

Termin beim Amtsgericht, ich wurde auf (unstrittigen) Unterhalt verklagt, weil ich nicht mehr zahlen kann, als 100 € im Monat. Dass mir im Dezember 2008 Kindergeld in Höhe von über 1400 € in einer Summe abgezogen wurde, obwohl ich Unterhalt unter der Berücksichtigung gezahlt habe, dass ICH das Kindergeld erhalten habe, interessiert bei dieser Forderung zumindest die Gegenseite nicht. Die Richterin glücklicher Weise wohl *fg*.... Und so zahle ich den rückständigen Unterhalt in einer Summe, WENN ich denn das Kindergeld erhalten habe. Und da ich keine Frist gesetzt bekommen habe für die Zahlung, sondern als einzige Bedingung formuliert wurde, dass ich das Kindergeld erhalte, hat auch K ein eigenes Interesse, mit mir und der Kindergeldkasse zusammenzuarbeiten. Sehr fein, lief genau in meinem Sinne.

Dass die Richterin uns dann verabschiedete mit den Worten "bis zum nächsten Mal" und dann noch fragte, ob die Abänderungsklage wirklich sein musste und meine Anwältin erklärte, warum wir keine andere Möglichkeit hatten und weder der Anwalt noch K dazu etwas zu sagen wussten, war nur ein kleines Bonbon obendrauf.

Bis 12.30 Uhr:

Mein Prinzip für die Präsentation heute nachmittag: Mini-Max, minimaler Aufwand (insgesamt vielleicht einen halben Tag) und die Hoffnung auf maximalen Erfolg. Hoffentlich

12.30 - 13.00 Uhr

Wieder einmal eine besonders nette Begegnung gehabt, eine neue Arbeitskollegin kennengelernt und die Mittagspause mit ihr verbracht, eine wieder einmal besondere Begegnung, die häufen sich in letzter Zeit.

Danach:

eine sehr liebe Nachricht von A.....

Ab 14.30 Uhr

die Hoffnung auf maximalen Erfolg erfüllt sich... Präsentation läuft super, ich bin locker und alle begeistert.... so mache ich das ab jetzt immer...

17.00 Uhr

Gasabrechnung liegt zu Hause *schluck*

Aber.... es ist ein Guthaben!!!! Und der Abschlag verringert sich um 70 € monatlich. Gemeinsam mit der Reduzierung des Unterhalts habe ich ab dem nächsten Monat 170 € mehr zur Verfügung.... sehr fein.

Jetzt grad:

ich breche fast zusammen, vor Müdigkeit. Angesichts des heute anstehenden Termins habe ich heute nacht nicht wirklich viel geschlafen und jetzt fällt die ganze Anspannung von mir ab....

Aaaaaaber..... es steht heute abend noch ein erstes Telefonat an... Mit einem Menschen, von dem ich denke, er könnte etwas GANZ besonderes für mich werden.... und mir geht total die Düse *ggg*

Aber alles in allem war es ein SEHR guter Tag und ich hoffe, dass dieses Telefonat heute abend ein sehr krönender Abschluss wird.
11.2.09 20:32


Und schon wieder ein Abschied :-(

Abschied
Ein jeder Abschied birgt in sich den Neubeginn
es reichen sich die Hand zwei Freunde - der Verlust und der Gewinn.

Wie können diese beiden jemals sich verstehen,
wenn einer lacht, dem anderen Traenen in den Augen stehen.

Wohl dem, der im Genuss der Gaben, die das Leben schenkt,
die Trennung - das Verlieren schon bedenkt.

Er wird sich nicht an Unhaltbares binden
und kann in jedem Ende einen neuen Anfang finden.


Danke J.
11.2.09 01:03


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung